Du bist der Schlüssel

Wir versuchen immer die innere Veränderung im außen. Doch das funktioniert nicht, weil sich deine Umstände noch so ändern können. Die wahre Veränderung beginnt und endet im Inneren.

Wie wir uns sehen. Was wir fühlen. Wo wir gereizt sind, ungeduldig und eventuell auch unfair.

Die äußeren Umstände können sich so positiv verändern, wie du es dir wünscht, du nimmst dich immer mit. Gleichzeitig können die äußeren Umstände so mistig sein und du fühlst dich unbesiegbar und dankbar.

Auch ich habe es lange nicht geglaubt, dass das funktioniert. Doch das tut es. Sobald wir eben an der einzigen Stellschraube drehen, an der wir wirklich drehen können – an uns!

Wenn du dir Veränderung wünscht und dabei ist die Größe der Veränderung völlig nebensächlich – dann schau auf dich. Schau auf das, was du aktiv ändern kannst.

Mach dir Listen mit Dingen, die anders laufen sollen.

Fühle deine Gefühle und entscheide, ob du jedes Gefühl magst.

Notiere die dein Ideal über dein Leben und schau, wo es in der Realität stimmt und wo nicht.

Es gibt so einige Möglichkeiten, aktiv zu werden.

Doch vor allem steht die Erkenntnis, dass nur du die Veränderung vollziehen kannst – völlig egal von den Umständen.

Alles Liebe
Jana