Mamas Erwartungen

mother-1039765_1920

Ich liebe Rituale.

Sei es das gemeinsame Essen am Abend oder der Nachmittagsausflug am Wochenende. Eine gewisse gleichmäßige Wiederholung von gemeinsamen Aktivitäten fördert den Zusammenhalt und macht Freude. So will es das Ereignis und die Mama.

Ja, ich gebe zu, ab und an, da wünsche ich mir von Herzen noch mehr Harmonie und noch mehr Freude beim Besuch des drölften Gartens. Das Thema dahinter ist, dass ich mir das sicherlich wünschen kann, doch ich keine Garantie in der Umsetzung habe. Das heißt, wenn ich eine Erwartung an einen tollen Nachmittag pflege, dann kann es sehr schnell passieren, dass ich dann auch auf die gute Laune warten darf. Oft sind es sogar genau die Momente, die mit Tränen und Wut enden, weil ich es gerne schön hätte und mein Umfeld anders.

Woran das liegt?

An mir.

Glaubste nicht?

Ist aber so.

Sobald ich nämlich voll von Erwartungen an Friede Freude Eierkuchen bin, strahle ich genau das aus. Wie ein kleines trotziges Kind gehen da Schwingungen nach außen und mein Umfeld steht dann voll unter Druck. Und auch wenn ich wenig Ahnung von Physik habe, aber dass Druck Gegendruck erzeugt, das leuchtet sogar mir ein.

Warum sind wir dann so voller Erwartungen?

Weil wir oft nicht im Moment sind. Weil wir uns auf ein Ereignis in der Zukunft freuen und damit einhergehend positive Gefühle verbinden.

Warum?

Weil wir jetzt gerade keine gute Zeit haben und dann hoffen, dass dann alles besser ist.

Weil wir an ein Ereignis in der Vergangenheit denken, dass so schön was, das wir es gerne duplizieren möchten.

Da wir in unserem Leben aber immer nur einen Moment haben und zwar den jetzigen, ist es schlichtweg eine blöde Idee, genau diesen zu verpassen.

Wir können weder die Vergangenheit duplizieren noch in die Zukunft schauen.

Wir können uns klar auf ein Ereignis freuen, doch wir können nicht erwarten, dass das unsere Mitmenschen auch tun. Das mit diesem Ereignis dieselben Bedürfnisse gestillt werden, wie bei uns. Wir können immer nur Angebote machen.

Und auch, wenn die Kinder mal ‚mit müssen‘, federt ihre schlechte Laune an mir ab, weil ich im Moment bin und ihn so nehme, wie er eben gerade ist. Mit all seinen Ecken und Kanten.

Und das ist immer noch entspannter, als daran zu hängen, wie es hätte sein können in meiner Fantasie.

Alles Liebe,

Jana

Ein Gedanke zu “Mamas Erwartungen

  1. Wünsch, Angelika schreibt:

    Hallo liebe Jana, ich lese gern deine Zeilen an uns Leswr.
    Mir ging es am Sonntag auch so. Ich habe ein Grill -Familientreffen 😅 mit den Kindern und 5 Enkeln ( 2, 3, 7, 9, 11) geplant .
    Nicht so einfach , alle unter einen Hut zu bekommen. Ich habe mir Mühe gegeben aber im nachhinein zweifelte ich an mir. Es war nicht so toll harmonisch, wie ich es gerne wollte. Mein 9 Jähriger Enkel wollte ein kleines Feuer in der Feuerschale. Ich war nicht vorbereitet . Wir suchten brennbares Material. Mehrmals verbrannte er dann Gartenabfälle. Starker Rauch stieg auf. Ich war nur am schimpfen. Und ich fand, ich hatte zu wenig für alle. Bei der ganzen Vor – und Nachbereirung stehe ich immer alleine da. Mein Mann hilft nicht mit. Glg Angelika

    Gefällt 1 Person

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s