Was wir tun

biennale-2082596_1920

Wie soll Frau sich selber lieben, wenn sie hin und wieder hört, was sie alles nicht kann? Wenn die Schwiegermutter an der Kochkunst nörgelt. Der Chef an der Handschrift und der Kindergarten am fehlenden Engagement fürs Spätsommerfest.

Wie soll Frau gelassen bleiben, wenn die notwendigen Termine oft mit Stau gepaart sind?

Wie soll Frau emphatisch bleiben, wenn Konflikte unter den Teppich gekehrt werden oder selbst mit Mediation lautstark enden?

Wie soll das alles gehen?

Ich meine, das sind alles Momente, in denen wir uns am liebsten verkriechen wollen und das Erwachsensein verfluchen.

Doch, weil wir unser Leben aktiv und mit voller Verantwortung leben, werden wir genau das NICHT tun.

Stattdessen atmen wir einmal durch. Nehmen wahr, was ist. In uns und um uns herum. Kramen unsere Wertepyramide heraus und handeln.

Das können kleine Schritte sein oder gleich die krasse Veränderung. Völlig egal.

Denn das Einzige was zählt, bist du und dein Tun.

Alles Liebe,

Jana

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s