Die Kommunikation ist ein Kreis – 5 Impulse, die dich unterstützen, deinen Kreis nicht eiern zu lassen 

ring

Ein Kreis ist eine Linie, ohne Anfang und ohne Ende, damit man nicht erkennt, wo sie mal angefangen hat.

Die Kommunikation ist ein Kreislauf aus Aktion und Reaktion. Somit wäre das Wort Kreis schon mal in einem Satz mit der Kommunikation.


Welcher Anfang?

Reden wir miteinander, dann findet dazu ein Gespräch statt. Manchmal auch ein gemeinsames Schweigen. Oder ein Blickkontakt von der allerfeinsten Sorte. Diese Momente nehmen viele Menschen als Beginn einer Kommunikation, wenn ich sie frage: Wann hat das Problem den angefangen? Da werden dann jene Situationen herausgeholt und beschrieben. Die Gesprächspartner wissen oft ganz genau wie alles Angefangen hat. An welchem Tag, bei welchem Wetter und wie das Empfinden damals war. Dabei spielt es eine geringe Rolle, ob wir hier von beruflicher oder privater Kommunikation sprechen.

Wird diese Beziehung fortgesetzt, dann folgen weitere Gegebenheiten. Vielleicht nicht mehr mit soviel Romantik wie am Anfang. Mit weniger Leichtigkeit oder Neugier auf den Anderen.

Das diese Begebenheiten aufeinander aufbauen – das unterschätzenden viele.


Wie, ein Kreis?

In jeder Begegnung treffen zwei oder mehrere Personen aufeinander. Sie alle bringen verschiedene Werte, Erfahrungen und Gefühle mit. Jede Kleinigkeit – und sei sie noch so unbedeutend für den Einzelnen – beeinflusst diese Kommunikation. Höre ich aufmerksam zu, weil ich sehr neugierig und interessiert auf den Gesprächsinhalt bin. Kann ich mich weniger konzentrieren, weil ich Hunger habe und Pipi muss. Bin ich eingeschränkt in meiner Wahrnehmung, weil ich eine Mittelohrentzündung habe und trotzdem auf Arbeit bin. Egal um was es sich handelt, es gibt die Richtung vor. Die Richtung, in das sich das Gespräch entwickeln kann. Die Richtung, ob ich im Nachhinein positiv oder negativ davon berichte.

Und jetzt kommt das Unfassbare: egal welche Stimmung ich während des Gespräches hatte oder im Anschluss habe – es beeinflusst meine nächste Kommunikation mit diesem Gesprächspartner.

Glaubst du nicht? Hier ein Beispiel:

Der Ehemann kommt zu spät heim. Die Frau ist sauer und geht, ohne eine Wort mit ihm zu sprechen, ins Bett. Am nächsten Morgen möchte er sich entschuldigen, sie ist aber noch grummelig. Egal was er sagt, er kann in diesem Gespräch nur verlieren. Ein paar Tage später scheint wieder alles im Lot. Die Wogen haben sich geglättet. Am kommende Wochenende war ausgemacht, dass beide ein Konzert besuchen und -zack- er vergisst es. Ohne Absicht, im Eifer des Getümmels. Was glaubst du, wie regiert die Frau Und vor allem, holt sie die Geschichte vom Anfang der Woche wieder hoch? Ja, dass wird sie. Warum? Weil ungesagte Worte in der Luft hängen und nun wieder Raum bekommen sichtbar zu werden. Und auch wenn der Mann nun völlig  überrascht ist, was da gerade im Raum steht und eigentlich nichts mit der aktuellen Situation zu tun hat – seine Frau führt ihre Kommunikation weiter und beginnt keine neue.

Anderes Beispiel:

Ein Kollege auf Arbeit sagt dir zu, zum nächsten Meeting dich in deiner Präsentation zu unterstützen. Die Vorbereitungen laufen super, der Termin rückt näher. In der Konferenz merkst du, dass dein Kollege diese Situation benutzt, sich selber besser dazustellen und zu zeigen was er alles kann. Von einer Zusammenarbeit, die im Vorfeld stattgefunden hat, spürst du hier nichts. Damit die Situation nicht eskaliert, kneifst du deine Pobacken zusammen und machst gute Miene. Im Anschluss wünscht du eine Aussprache mit deinem Kollegen, doch dieser wiegelt ab. Schließlich hat doch alles zur Zufriedenheit des Chef geklappt. Was glaubst du, wie werden die nächsten Aufeinandertreffen zwischen euch aussehen? Angespanntheit und Misstrauen werden diese Gespräche begleiten, wenn sie nicht angesprochen werden.

Ein positives Beispiel:

Dein pubertierendes Kind kommt mit Liebeskummer nach Hause. Es verkriecht sich lieber im Zimmer bei lauter Musik, als mit dir darüber zu reden. Da ihr zu Hause das Thema Kommunikation schon immer wichtig genommen habt und es vereinbarte Kommunikationszeiten gibt, weiß dein Kind, dass es reden kann. Über alles. Ohne Angst und Scham. Was glaubst du, wird es sich dir öffnen? Ich sage: Ja.                                                          Warum? Das Vertrauen, gehört zu werden ist da. Die Sicherheit, keine Vorwürfe zu hören, sondern gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Das alles beeinflusst die Kommunikation, das Miteinander in diesem Moment.


Höre auf den Anfang zu suchen, lebe im Jetzt!

Stimmt unsere Kommunikation nicht mehr. Sei es in der Partnerschaft, mit den Kindern, dem Chef, den Kollegen oder Nachbarn – dann versuchen viele den Anfang zu finden. Sie sind dann so mit dem Anfang beschäftigt, dass sich das Jetzt gar nicht weiterentwickeln kann. Das der Konflikt Jetzt nicht gelöst wird. Das Jetzt das Vertrauen angeknackst ist. Das Jetzt alles stockt, weil die Parteien in der Vergangenheit unterwegs sind.

Natürlich ist es wichtig zu wissen, warum es soweit gekommen ist.

Natürlich ist es hilfreich, Dinge die lange zurück liegen und verletzend waren, zu bereinigen.

Natürlich ist es unterstützend die Wurzel alles Übels zu kennen.

Und trotzdem sage ich: Kümmert euch um eure jetzige Kommunikation. Wenn ich davon ausgeht, dass euere Kommunikation im Kreis funktioniert, dann ist die spannenden Frage: Findet ihr überhaupt noch den Anfang? Und wenn ja, hilft euch das Jetzt gerade? Natürlich schwelgen alte Verletzungen, nicht gesagte Wörter, runtergeschluckter Ärger, unausgesprochen Träume und Gedanken immer mit. Sie sind in deiner Stimme zu hören, in deinen Augen ablesbar und vielleicht in deinem Gesicht sichtbar. Vielleicht nicht immer. Vielleicht nicht täglich. Und doch hin und wieder und zwar so, dass dein Gegenüber das spürt. Das da was brodelt. Das da was mit schwimmt. Und der Moment wird kommen, da bricht es dann aus dir raus. Alles was in dir ist. Und meistens ist dieser Zeitpunkt sowas von unpassend. Glaub mir, ich kenne das 😉

Aus diesem Grund, schau auf das Jetzt. Was kannst du jetzt machen, damit sich die Situation verbessert?


Meine 5 Impulse, die dich unterstützen, deinen Kreis nicht eiern zu lassen:

  1. Sei dir bewusst, dass jede Kommunikation ein Kreis ist und alles was dich beschäftigt deine weitere Kommunikation beeinflusst.

  2. Sei dir darüber klar, dass alles was du jetzt in deine Kommunikation investierst, eine Investition in deine Zukunft ist. In dein Miteinander. In deine Wertschätzung von morgen.


  3. Du kannst nur deine jetzige Kommunikation verbessern, stärken oder fördern. Die Vergangenheit kannst du dir anschauen, aber nicht umschreiben.


  4. Den Anfang jeglicher Kommunikationsstörungen zu kennen, ist hilfreich beim Verstehen, warum du so in deiner Kommunikation bist, wie du bist. Warum manche Gespräche leicht fallen und manche schwerer. Wie es zu diesem Konflikt kommen konnte.


  5. Kennst du den Anfang allen Übels, deine Konflikte und Streits, dann sprich genau das an und erzähle deinem Gegenüber, was mit dir in diesem Moment los war. Sprich über deine verletzten Gefühle, deine nichtgesagten Ängste und Sorgen, deine Enttäuschung. Auch wenn du deine Vergangenheit nicht ändern kannst, so kannst du wohl diese Momente auflösen, indem du sie sichtbar machst. Indem du dich sichtbar machst.


Ich wünsche dir viel Freude beim Entdecken, Ausprobieren und Erleben.

Für kleine Hilfestellungen in der Umsetzung kannst du dich jederzeit an mich wenden.

Sowohl per Email als auch persönlich bin ich als Unterstützung für dich da.

Das Miteinander darf leicht sein und Kommunikation auch!

Sonnige Grüße

Jana

4 Gedanken zu “Die Kommunikation ist ein Kreis – 5 Impulse, die dich unterstützen, deinen Kreis nicht eiern zu lassen 

  1. Heike schreibt:

    Wie wahr, wie wahr….
    Ein toller Artikel, der mich gerade sehr zum Nachdenken anregt. Eine gute Kommunikation ist der Schlüssel zu den meisten Lösungen. Ach, wenn die Umsetzung doch nur so einfach wäre. Theorie und Praxis sind nicht immer eins. Stecke auch gerade ein bißchen in einer Sackgasse. Insofern finde ich die Auseinandersetzung mit dem Thema sehr inspirierend.
    Danke für deinen Beitrag!
    Viele Grüße Heike

    Gefällt 1 Person

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s